Abreisetag (Teil 2)

So der erste Teil der Rückreise ist geschafft. Die knapp 3 h Fahrt haben wir dieses Mal in einem Ritt abgefrühstückt – wir waren ja auch fit und hatten nicht schon einige Stunden in den Knochen. Wir haben auch die etwas längere aber dafür schnellere Strecke über die E4 gewählt.

Der Weg in Trelleborg führte uns direkt zum Fährterminal und dem Check-in, der wie immer problemlos funktionierte. Hier heißt es nun warten – bis die Fähre kommt – mindesten 2h 🙁

Los geht’s – eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die Schön … 6 h Trelleborg – Rostock haben pünktlich begonnen. Etwas Wellengang haben wir heute – das spürt man gleich. Da wir uns rechtzeitig gute Plätze gesichert haben – und wir auf eine Kabine verzichtet haben – läst sich so die Überfahrt auch überstehen 😉

Das kulinarische Angebot an Bord ist steigerungsfähig. Man kann zwischen Fisch, Hühnchen (Menü des Tages) oder Hot Dog wählen. Fisch esse ich nicht, das Hühnchen ist scharf gewürzt und der Hot Dog naja. Bei den Beilagen kann man zwischen Nudeln, Reis oder Kartoffeln wählen. Der ausprobierte Reis schmeckte nach Ingwer aber nicht nach Reis. Außerdem war dieser trocken. Ich werde nie wieder gegen das Schnitzel mit Sauce Bernaise wettern, welches u. a. auf der Strecke Saßnitz-Trelleborg / Rostock-Gedser angeboten wird.

Einzig lobenswerte ist, dass das Tages-Menu inklusive Salat und Softgetränk recht preisgünstig und die Portion recht groß ist; auch die Kinder-Portion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.