Der dritte Tag

Der dritte Tag war Auto-Ausfahr-Tag und sollte nur der Entspannung dienen. Unsere Tour führte uns einmal ganz um den Lac d’Annecy herum. Auf der einen Seite durch relativ flaches Terrain und auf der anderen Seite durch kurvige, bergiges Gelände. Es ist bestimmt schwer zu erraten, was mehr Spaß gemacht hat 😉

Eigentlich wollten wir auch zwischendurch ein Picknick an der gleichen Stelle, wie vor zwei Jahren machen. Aber sowohl das abwechslungsreiche Wetter (das dennoch besserm, als gedacht war) als auch die Tatsache, dass dort, kurz vor Albertville, gebaut wird, zwang uns zum Improvisieren.

Ein überdachtes Plätzchen bei Faverges (Route d’Annecy) war dennoch schnell gefunden. Auf dem Speiseplan standen gemischter Salat mit Creveten bzw. Hühnchen, kleine Knacker und Kirsch-Joghurt.

Auf dem Rückweg haben wir uns dann noch was Süßes zum Kaffee geholt und haben dann den Nachmittag und Abend relaxt in der Ferienwohnung bei Film, Gin und Knabereien verbracht – also schön gemütlich.

Apropos: fast alle Bier besudelten Sachen sind fast wieder trocken und können wieder ins Auto eingebaut werden. Aber der Kofferraum stinkt noch etwas nach Kneipe. Das dauert wohl etwas länger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.