Durchs hügelige Rügen nach Saßnitz

Der erste Dreier-Pack Berlin-Wesenberg-Neetzow-Saßnitz ist geschafft und ich bins auch etwas.

In 4:28 h Fahrzeit (5:30 h gesamt) habe ich nach 99,8 km (ohne Fährabschnitt) das Ziel Saßnitz erreicht.


Streckenprofil 3. Etappe:


Die Insel Rügen hatte ich nicht mehr so hügelig in Erinnerung – zu selten hier und mit dem Auto. Dabei gings zum Schluss gefühlt nur noch bergauf, da der Wind bei den Bergab-Passagen sein Spiel mit mir gespielt und mit Boen gegen mich gearbeitet hat 😉 .

Blick aus Kurhotel Sassnitz
Blick aus dem Kurhotel Saßnitz

Also die Regen-Sachen halten den Regen schön ab, so dass man nicht von Außen her durchschnäßt und schön warm bleibt. Steht man dann eine Weile oder ist am Ziel angekommen, merkt man, wie man zu Schwitzen beginnt und so von Innen die Sachen etwas feucht werden.

So morgen gibt es nur eine kleine Tour – ca. 6 km – Hotelwechsel. Leider hatte ich beim Buchen vor paar Monaten einen Fehler gemacht und nur eine statt zwei Nächte reserviert. Später war leider alles ausgebucht und ich musste ein anderes Hotel in der Nähe finden. Gesagt, getan.

Aber eigentlich ist bis Sonntag Früh, ca. 4:30 Uhr, Ruhepause. Am Samstag kommt dann das Versorgungsfahrzeug aus Berlin nach 😉 und Abends ist dann die Fährübersetzung nach Trelleborg angesagt.

Fazit für heute: Strecke insgesamt gut, auf Rügen sehr kraftraubend zum Schluss und ersten Regen gut überstanden.! Jetzt: Relaxen!

2 Gedanken zu „Durchs hügelige Rügen nach Saßnitz“

    1. Liebe Kathleen, vielen Dank am Sonntag Morgen voraussichtlich gegen 4:15 Uhr ist Schluss mit Ausruhen und es geht nach der Fährfahrt auf schwedischer Seite weiter. Aber dazu später wahrscheinlich mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.