Glasreich in Smålland

Es ist entschieden: von Vaxjö geht’s ins hier beginnende Glasreich. Einer Gegend um Vaxjö, die Jahrhunderte bereits von der Glasherstellung und Glasbläserei lebt.

Um allen etwas zu bieten, ist die Kosta Boda das Auskunftsziel. Dies ist jetzt eher touristisch angehaucht und weniger historisch. Aber seit der Gründung der Hütte im Jahre1742 sind die Öfen hier niemals ausgegangen. Damit ist dies die einzig Hütte, die ununterbrochen Glas hergestellt und designt hat.

Hier auf dem Gelände sind neben der professionellen Glasherstellung auch Künstler vertreten, die ihr Glas hier anbieten.

In einem Art Show-Room kann man dabei zusehen, wie Glas geblasen und geformt wird. Für ca. 40-50 € kann man sich auch selbst versuchen und das Glas dann mitnehmen. Leider war die Liste der Anwärter schon ziemlich lang und diesen Punkt nehme ich dann für das nächste Mal mit.

Es war schon sehr interessant, wie erst das Glas erhitzt wird und dann je nach Erzeugnis geformt, gelassen oder gerollt wird Das sah easy aus, aber ich denke da steckt viel Können dahinter.

Natürlich findet man auch die entsprechenden Läden zum Kaufen der Glaswaren gleich nebenan. Marketing und die Verlockung angeblich billig einzukaufen. Einiges war schon sehr hübsch und stylisch anzusehen, wie auch meist der daneben stehende Preis. Viel war aber auch nur 2.Klasse – also mit leichten Fehlern – und deswegen preiswerter.

Zwar wäre ein Mitbringsel von hier sehr schön gewesen, aber nö: es lohnt nicht mal auf die Schnelle nur ein Glas zu kaufen – mit Freunden trinkt es sich am Besten – und dazu braucht man ein paar mehr Gläser als nur eins.

Die Vasen und Schalen, die gut ausgesehen haben, so dass ich diese auch bei mir hinstellen würde oder gar verschenken wollte, reicht mein Budget nicht bzw. eher bin ich nicht gewillt zu zahlen.

Der Ausstellungsgebäude – das Glas-Center – zeigte moderne Glaskunst von Vasen, über Alltagsgegenständen hinzu Kunstobjekten der besonderen Art. Nicht alles hat mir davon gefallen bzw. die Kunst begriffen. Aber die Geschmäcker sind zum Glück auch unterschiedlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.