Ich habe mich geirrt…

…auch die Berliner BVG und S-Bahn ist provinziell und lässt seine Gäste in der Nacht im “Regen“ stehen.

Tausend Mal umsteigen und Laufen – das ist das Fazit von einmal am Abend in der Woche vom Wittenbergplatz nach Hohenschönhausen zu fahren. Als Tourist wäre man verloren!

Die U2 hat seit Wochen Schienenersatz-Verkehr. Die Trams fahren nicht vom Alex. Das kann es doch nicht sein. Zu dem sind die Infos schlecht und unzureichend.

Und dann sind Bus und Bahnen nicht auf einander abgestimmt. Eine Fahrt, die sonst vielleicht 40 min am Abend dauert, verlängert sich um fast 30 min. Und das in unserer hippen Stadt Berlin.

Da muss sich keiner wundern, dass jederman individuell unterwegs sein will und niemand Öffis nutzen möchte! Mit Auto oder Rad etc.. ist man wenigstens unterwegs und flexibler!

Ich sitze hier nun an der Moll/Otto- Braun-Straße und zich M4 oder M8 kommen, aber M5 und M6 sind rar gesät und man muss sich “die Beine in den Bauch“ stehen. Unbegreiflich!

So überzeugt man mich nicht wirklich. Und wieder habe ich die Bestätigung! Überall gleichzeitig arbeiten kommt gut an!!!

Und sorry Stadt Gießen, bei Euch kommt man wenigstens von den bekannten Stellen / Haltestellen weg. In Berlin muss man erst nach einer Haltestelle suchen!

Für die nächsten Wochen bin ich von den Öffis erst einmal geheilt!

Ankunft zu Hause 00:40 Uhr….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.