Man soll sich nicht zu früh freuen…

Heute hat es uns erwischt und noch in Montreal wurde in unseren Mietwagen eingebrochen.

Da wir auf dem Weg von Montreal nach White Mountain sind, war das Auto gut gefüllt. Mein Foto-Rucksack mit samt Notebook, Spiegelreflexkamera und Objektiven sind nun weg.

Und ich habe ein Deja-Vu – schon wieder sind meine Bilder auf einer Kanada Tour weg – dieses Mal alle auf einer 500 GB Harddisk und sämtlich SD-Karten… Das schmerzt…

Damit war der Rest des Tages nit Polozei und Autovermietung verschenkt.

Doch jetzt wollen wir erst einmal kein Sekunde mehr vom Urlaub für dieses Problem verschwenden. Das kommt in Deutschland früh genug. Und naja den Rest denk ich mir… Hauotsachr uns gehts gut!

Dennoch Mal kurz laut gebrüllt “Sch..“

4 Gedanken zu „Man soll sich nicht zu früh freuen…“

  1. Oh Jörg, das tut mir so leid! Ich habe mich gleich am Anfang deiner Reise daran erinnert, dass mit dem iPad auch Kanada-Bilder verloren gegangen sind, und mich gefreut, dass du ja nun alles nachholen kannst. Ich bin auch so ein Fotografier-Junkie und kann deinen Schmerz verstehen. Auch wenn der Spruch „euch geht es gut“ vielleicht zu viel strapaziert wird, aber das ist trotz alledem das Wichtigste.
    Herzliche Grüße – auch an deine „Mitreisenden“ –
    und lasst euch den Rest der Reise nicht verhageln!

    1. Ja, wir bemühen uns erst einmal nicht den Urlaub verdrießen zu lassen und um die noch anstehenden Reiseziele genauso zu erleben, wie die bisherigen. Die materiellen Dinge kann man grundsätzlich alle irgendwie ersetzen, aber die Fotos bekomme ich nicht wieder.

      Das war gestern ein ganz schöner sprachlicher Kampf mit Security, Mietwagen Dienstleister und Polizei. Und ich kann nur hoffen, alles dabei richtig gemacht zu haben.

      Viele liebe Grüße zurück an Euch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.