Das geht phantastisch los…

Nach stressigen Stunden im Job steht nun eine bisschen Verschnauf-Pause mit Urlaub an.

Schön war, dass gleich zu Beginn der Urlaub durch den neuen Feiertag – Internationaler Frauentag – verlängert wurde.

Rasant ging es weiter mit einem obulenten Brunch im Espitas(R) Erfurt als Geburtstagseinladung. Mal was außergewöhnliches. Und es war gut! Wichtig: allen hat es geschmeckt und alle haben sich wohlgefühlt… so zog sich die Geburtstagsfeier dann auch vom Reinfeiern am 8.März bis spät am Abend des 9. März.

Da bin ich froh, dass es noch den Sonntag gibt, bevor es am Montag früh Richtung Annecy geht. Da heißt es wieder früh aufstehen – denn zeitlich braucht man schon ne Weile von Erfurt bis Annecy (siehe http://streckenplanung.dynamicspace.bike/auflistung_strecke.php?tour_id=19). Aber das schreckt mich gar nicht – nur pünktlich vor Ort möchte ich sein.

Wettertechnisch werden wir es nicht so gut treffen – weder Sonne noch Schnee. Es ist viel Regen angesagt….also bleibt es, wie es die ganze Zeit schon war: herbstlich!

Ich hoffe, ich kann am Ball bleiben und wieder im Blog ein paar Impressionen zu Annecy, Genf und den Automobil Salon 2019 teilen.

Ups… lange nichts gehört

Inzwischen ist es eine Weile her, dass ich den letzten Beitrag in meinem Blog verfasst habe.

Ich überspringe also Weihnachten und Silvester 2018 und findet mich im Jahr 2019 wieder und der Januar ist auch schon wieder rum…

Eigentlich sollte ich mich in den Vorbereitungen für die Tour zur Biathlon WM in Östersund (S) befinden, doch ich habe keine passende Unterkunft vor Ort gefunden. So muss ich leider von zu Hause zuschauen und kann nicht direkt an Strecke die Rückkehr der WM seit 2008 feiern und die fantastischen Ergebnisse unserer Sportlerinnen und Sportler sowie aller anderen Nationen bejubeln. Aber so ist es halt, nicht alle Träume und Wünsche kann ich mir erfüllen. Da bleibt nur der Trost, dass man am TV umfassender und direkter informiert ist. Ich drücke auf jeden Fall fest die Daumen, dass es eine prima Veranstaltung wird!

Festzuhalten bleibt: ein Ausflug ins winterliche Skandinavien muss dringend nachgeholt werden!!!

Unabhängig davon liefert das 1. Quartal 2019 aber das ein- oder andere Highlight – gerade letzte Woche hatten wir den hexadezimalen 28. Geburtstag von „The Transporter“ zu feiern und wir wurden sehr gut in der Stone Brewing Berlin mit Essen und Bier beköstig.

Im März steht dann wieder die Standard-Reise zum Genfer Automobil Salon an. Dieses Mal werden wir wieder mal direkt in Annecy (F) die Urlaubstage verbringen und von dort den Ausflug nach Genf antreten. Wir hoffen auf schönes Frühlingswetter…!

Zuvor ist aber eine Reise zu guten Freunden und zum Karneval nach Köln geplant – hier aber dieses Mal mit der Bahn und Lidl(R)(C)-Bahn-Gutschein. Urlaub für die Tage nach Köln ist gerade angefragt bei den Kolleginnen und Kollegen in meiner Firma.

Zwischendurch gehts zu den Eltern – Geburtstag feiern. Mal ganz anders: statt mit Kaffee, Kuchen und später Abendessen, gibt es dieses Mal einen mexikanischen Brunch. Das wird bestimmt toll und wenig Arbeit für die Jubilarin

Ein weiteres Highlight wird die Fahrt nach Dortmund zur Mayday (R) am 30. April. Nach gut 20 Jahren schaffen wir es endlich mal zu dem Event zu fahren (dem 28.(hex) Geburtstag sei dank 😉 ). Aber bis dahin ist noch etwas Zeit.

Das fließt noch viel Wasser den Rhein entlang…

Für dieses Jahr ist auch noch kein großer Urlaub geplant- mal sehen, vielleicht wird es doch mal wieder eine Radtour…

Im Regen nach Annecy, …

… im Regen durch Annecy gelaufen, im Regen am See von Annecy gewandelt und auch im Regen zurückgefahren…

Also alles in Allem ein doch sehr Sonnenarmer, sehr bewölkter, grauer und windiger Tag. Yippie!

Aber bevor man einen schönen Urlaubstag in der Ferien-Wohnung versauert, begibt man sich auf Entdeckungsreise ;-).

Annecy Hotel d'Ville, France

Na wirkliche Entdeckungen gab es nicht, da Annecy für die Autosalon-Tour sowas, wie das zweite Wohnzimmer ist. Schon bereits vier Mal hat es uns dorthin verschlagen – meist für die gesamte Dauer des Kurz-Urlaubes. Aber wir waren nie am selben Ort untergebracht: mal in einem Hotel in der südlichen Vorstadt, mal in einer Ferienwohnung direkt am See und mal in einem recht gut von Reisegruppen besuchten Hotel östlich der Stadt. Aber jedes Mal war der Besuch der recht malerischen Kleinstadt und der Besuch am See von Annecy Pflicht.

Beim Besuch 2016 hatten wir ein kleines, von einheimischen geführtes Lokal entdeckt, in dem man Mittags typische Speisen frisch zubereitet bekommt. Das Bistro liegt direkt am je nach Wetterbedingungen ruhigen oder wild tosenden Fluss, der Annecy durchquert. Verschiedene Crêpes mit einheimischen Käse und Schinken, Tartiflett oder Quiche… immer heiß und lecker. Und arg Zuviel bezahlt man auch nicht.

Hier sind wir auch dieses Mal wieder eingekehrt. Der Vorteil /Nachteil ist, man sollte ein wenig Französisch sprechen, da hier wirklich wenig Englisch gesprochen wird. Eine Speisekarte in Englisch ist aber vorhanden. Für mich ist dies ein hartes Training, obwohl ich mal 5 Jahre Französisch gelernt habe – aber eher theoretisch, denn Reisemöglichkeiten gab es damals nicht; erst geschlossene Grenzen und dann nicht das nötige Kleingeld als Schüler.

Ansonsten kann ich immer nur empfehlen, Annecy zu besuchen; gerade bei schönem Wetter.

Annecy Hotel d'Ville, France

Guten Morgen und schönen Sonntag

Nach einem tollen Tag bei der Automesse haben wir den Tag gestern bei einem kühlen Blonden ausklingen lassen. Müde und etwas erschöpft, wahrscheinlich mit der richtigen Portion Bettschwere, bin ich dann ins Bett gefallen…

…Heute Morgen blinzelt leicht der blaue Himmel durch, wenn ich direkt aus meinem Fenster schau. Es wird bestimmt ein schöner Tag werden.

Blick aus dem Fenster Comfort Suites in Seynod

So heute heißt es schon wieder: Rückfahrt von Annecy nach Berlin antreten. Aber auch das in Ruhe und ohne Streß, auch wenn wir etwas später in Berlin zurück sein werden. Ob nun 23:30 oder 0:30 Uhr ist dann egal ;-)).

Auf der Rückfahrt werden wir wieder auf dem Autohof Neuenburg Rast machen. Der zweite Anlaufounkt ändert sich mehr in Richtung Berlin. Anvisiert ist eine Tankstelle bei Lauf. Dazu dann zwischendurch mehr. Heute werde ich hoffentlich nicht nur auf dem Beifahrer-Sitz platz nehmen, sondern kann die Strecke zwischen Neuenburg und Lauf unsicher machen und den Benzin- und Gas-Verbrauch in die Höhe treiben ;-))

In Annecy soll es nach gemütlichem Frühstück wieder so gegen 11:00 Uhr losgehen.

Doch ein anderes Restaurant…

… das ausgesuchte Restaurant hatte leider keine freien Plätze, so dass wir ein anderes suchen mussten. Dies war garnicht so einfach, da die Stadt heute Abend gut besucht ist. Viele Restaurants in der Altstadt waren sehr gut besucht.

Letztendlich sind wir fündig geworden und sitzen nun in dem gemütlichen, kleinen Restaurant Le P’tit Zinc, welches ebenfalls gut besucht ist. Uns wurde ein schmaler Tisch zwischen zwei ebenso schmalen Tischen zugewiesen. 

Bun haben wir uns durch die französische Karte gekämpft und hoffen das zu bekommen, was wir dachten bestellt zu haben.

Ich bin verwirrt, da ich Entrecote mit Pommes frites bestellt habe und mir ein Minibrenner hingestellt bekommen habe. Hoffentlich bekomme ich das Richtige!?

Später im Restaurant: Keiner musste was Essen, was er nicht bestellt hatte. Zum Glück und es war obendrein noch super lecker!

Zum einen gab es einen Röst Burger allerdings in Schön. Dieser war mit echtem Käse belegt und war das Geld auch wert. Zum anderen gab es Entrécote und als Absacker noch eine Käseplatte. Eine Kaffee durfte auch nicht fehlen.

Nochmals später: gab es ein kleines Dessert

Es geht los…

Bei leicht regnerischem Wetter aber angenehmen Temperaturen geht es nun vom Hotel in Seynod los. 

Zunächst fahren wir noch zur Gas Tanke, um für morgen aufzufüllen. Diese Tankstelle hat sonntags geschlossen und es hier wesentlich günstiger als in der Schweiz. Wir haben doch ein ganzes Stück auf Schweizer Territorium zu fahren.

Tankstelle Agip in Annecy-Seynod
Tankstelle Agip in Annecy-Seynod

Ein wenig später: Das war wohl nichts: diese Tankstelle führt kein Autogas mehr. Jut, dann suchen wir auch nicht weiter. Es reicht ja noch ein gutes Stück; außerdem haben wir auch noch genug Benzin dabei, wenn es hart auf hart kommt.

Dann gehts jetzt direkt nach Genf!

Streckenhinweis A41 nach Genf

Internationaler Auto Salon 2017 wir kommen…

Nach der Anreise gestern werden wir heute von Annecy (Seynod) zum eigentlichen Ziel unserer Tour dem Internationaler Auto Salon 2017 in Genf starten.



Die Tour wird aber relaxt angegangen – es ist ja immer noch Wochenende ;-). Erst einmal etwas länger Ausschlafen, wer denn kann, dann gemütlich Frühstücken – als Basis für den Tag – und ich denke, gegen 11:00 Uhr, werden wir dann vom Hotel aus aufbrechen.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahren hat sich gezeigt – immerhin für mich schon das 5. Mal – dass ein langer ausgedehnter Nachmittag in der Messe für einen guten Überblick genügt. D. h. nicht, dass es nicht genügend Attraktionen also Welt- oder Europa-Premieren warten, die es ausführlich zu beschauen gilt!

Ich hoffe nur, dass es nicht ganz so voll wird. In den vergangenen Jahren hatten wir es vermieden, am Samstag/Wochenende zur Messe zu gehen, sondern hatten  einen Wochentag gewählt. Die Anfahrt dorthin wird es schon zeigen, wie der Andrang sein wird. Das letzte Mal, 2016, gab es auch wochentags schon lange Rückstaus; vor und in Genf.

Als Zielpunkt in Genf ist wieder der Parkplatz bei den Vereinten Nationen angedacht. Von dort aus fahren regelmäßig Shuttle-Busse bis zum Messe-Gelände Palexpo. Das ist eigentlich immer gut organisert und funktioniert auch. Dieses Mal haben wir aber vorher keine Tickets für die Messe besorgt und müssen mal sehen, wie der Shuttle-Bus bezahlen werden muss.

Parking du Nation Genf,Switzerland
Die Hinweise zu den Pendelbussen auf der Seite des Internationalen Auto Salon sind etwas missverständlich – aber seht selbst auf der offiziellen Seite der Messe nach
http://www.gims.swiss/de/page/anfahrt-7434

In den letzten Jahren war es immer so, dass das Parken pauschal bezahlt wurde und damit auch der Shuttle-Bus bezahlt war. Park-Kosten: 20 €.

Lassen wir uns einfach überraschen….

Angekommen

Wir sind angekommen. Die Strecke ist geschafft. Die Hotelzimmer sind auch schon bezogen. Jetzt heißt es etwas Essen und dann relaxen.

Comfort Suites Annecy-Seynod, France

„Highlight“ auf der Strecke von Genf nach Annecy war mal wieder die wieder erhöhte Maut in Höhe von 8:40 € pro Strecke. Der doofe Apparat hat keine Münzen angenommen, egal ob 50cent, 1 oder 2 Euro Münzen… Zum Glück gibt es Kreditkarten…

Bis später…

Gesamtstrecke Berlin – Annecy (Seynod)

Back again – neue Touren in 2017 geplant

Nach der sehr schönen und erholsamen Fahrrad- und Auto-Tour durch Deutschland, Schweden und ein kleines Bisschen auch durch Norwegen im Juni/Juli 2016 war lange Sendepause auf diesem Kanal.

Doch nun ist die Reiselust wieder geweckt und neben einem Kurz-Tripp nach Genf (Annecy) stehen zwei größere Touren in 2017 auf dem Plan:

    1. Rad-Tour von Berlin nach Fernwald voraussichtlich Ende Mai (zurück geht’s wahrscheinlich mit Bus, Auto oder Bahn)

Albach, Deutschland

  1. Auto-Rundreise durch den Osten der USA und Kanada im August/September

Ney York, USA

Derzeit befinde ich mich in der Phase der Planung für beide Touren, wobei für die Tour nach Genf und nach Nordamerika schon fast alles fertig geplant und gebucht ist.

Die neue Rad-Tour war erst einmal eine Spontan-Idee eines Morgens als ich mal wieder nicht richtig schlafen konnte, morgens um 3 Uhr aufgewacht bin und mich erinnerte, dass ich zwischen Herrentag und Pfingsten dieses Jahres Urlaub eingereicht habe und noch nichts hierfür geplant war…

…Und in 5-6 Tagen sollte ich die läpp’sche  Strecke von cirka 500 km wohl gut schaffen können, obwohl mein Fitness-Zustand erst wieder im neuen Jahr optimiert werden muss. Aber es sollte eigentlich genügend Zeit bleiben, sich wieder gut zu erholen.

Der Zielpunkt und ein Zwischenziel für die Rad-Tour sind relativ fix, so dass die Planung der Übernachtungsplätze dieses Mal nicht so lange dauern sollte, wie für die Rad-Tour 2016. Das werde ich übernächste Woche angehen.

Zuvor rollt der Auto-Tross aber als Kurztripp (Fr. bis So.) doch wieder zum Automobil Salon nach Genf. Die Übernachtung wird, wie schon ein paar Mal zuvor, in Annecy (Seynod), ca. 50km von Genf entfernt, erfolgen. Knapp 2500 km in 3 Tagen – das wird lustig…

Das alles ist ziemlich aufregend, spannend und macht viel Spass auf mehr. Das Reisefieber ist geweckt. Und mit das Wichtigste: Die Planung und Vorfreude bringt ziemlich gute Ablenkung vom derzeitigen stressigen Arbeitsalltag!

Demnächst mehr zur Planung der Touren…00