Rückfahrt ist eingeläutet

Leider muss ich nun das zwar etwas kühle aber sonnige Albach in Richtung Berlin verlassen. Das Wetter war glücklicher Weise viel besser als gedacht. 🙂

Frühlingsgruß

Osternest – (c) eingetragene Marken

Das leckere “Kuchenbuffet“ zum Ostersonntag mit selbst gemachter Erdbeertorte verpasse ich nun. Schade 🙁

Aber der Bus wartet nicht. Zunächst geht’s mit dem Auto von Albach nach Gießen zur Fernbushaltestelle am Mathematicum. Die Öffis fahren wieder so ungünstig, dass ich entweder 1,5 h früher oder min 7 min zu spät an der Haltestelle wäre. Also ist das keine Option.

Der Bus war pünktlich 10 min vorher.. Dieses Mal ist es kein Flixbus sondern Eurolines. Erster Eindruck: sehr gut. Mehr Platz. Ich lass mich überraschen. Strengere Kontrolle. Es geht pünktlich 15:00 Uhr los.

Der Bus ist nicht voll belegt, so dass ich mir in der hintersten Reihe einen Platz suchen konnte. Dieses Mal links am Fenster in Fahrtrichtung. Sitzbreite und Beinfreiheit wirken deutlich komfortabler.

Die Fahrt geht heute über Erfurt, meine Geburtsstadt, Jena und Leipzig in meine Heimatstadt, Berlin. Es war für mich auch neu, dass es die Verbindung Berlin – Gießen auch über Erfurt durchgeführt wird. Bisher musste ich dazu immer zwei Verbindungen buchen.

Beim Buchen der Tickets hatte mich das aber gar nicht interessiert, gebe ich zu. Hier waren Preis und Fahrtdauer eher im Fokus.

Also wird es heute dann über A4 und A9 vermutlich gehen, sowie ich auch mit dem Auto fahren würde. Mit knapp 7:20 h gibt es in der Fahrtlänge keine Unterschiede zum Flixbus, der über A2 und A7 gefahren ist. Und für unter 20 € wäre das mit meinem Auto und mit meiner Fahrweise 😉 nicht schaffbar.

Eurowings Ticket Gießen – Berlin

Locomore fährt wieder

Seit ca. 4 h sitze ich auf dem ersten Abschnitt meiner Urlaubsreise nun hier in meinem Abteil des wieder auferstandenen Locomore-Zuges und es hat bisher auch alles reibungslos geklappt. Von der Buchung über Flixbus – was will man gegen 9,99 € für Berlin nach Frankfurt (Main) auch entgegensetzen – außer dass das Ziel leider nicht in Frankfurt (Main) Hbf, sondern in Süd liegt – über die Pünktlichkeit und die Freundlichkeit des Personals. Obwohl es hier und da noch etwas improvisiert aussieht.

Frankfurt Main Sued, Germany
Der Zug war ab Berlin bis Hannover rappel-dicke voll und die gefragten Sitzplätze in den Großraum-Abteils waren schnell alle belegt. Aber in den Abteilwagen waren noch genügend Plätze frei – ich musste nicht lange suchen. Aber so ein vollbelegtes Abteil wird schnell ziemlich sehr klein, wenn alle mit viel Gepäck ankommen. Aber auf dem Gang gibt es an der Decke noch genügend Stauraum, der auch für größere Koffer Platz bereithält und so kann man beruhigt im Zug dahingleiten :-).

Ab Hannover lichteten sich die Reihen ein wenig, so auch in meinem Abteil und die Fahrt wurde noch annehmlicher.

Ein Bisschen nervig auf der Strecke zwischen Hannover und Kassel waren die ständigen Tunnel. Sonst habe ich damit kein Problem, aber heute verstopften bei der Durchfahrt durch die unterschiedlich herrschenden Drücke im Tunnel ständig meine Ohren und Nase. Die Druckänderungen waren echt unangenehm.

So nun verbleiben noch ca. 40 Minuten, dann sollte ich in Frankfurt (Main) Süd – 19:35 Uhr – angekommen sein. Dort muss ich mir dann eine entsprechende Verbindung zurück nach Gießen bzw. an das Endziel meiner heutigen Reiseroute Albach suchen. Bei den Vorrecherchen hatte ich aber genügend Routen gefunden, die auch zeitlich angenehm zu erreichen sind ( Anm. im Nachhinein: Das war ein Satz mit X. Da die S3 (nach Hbf) 6 min Verspätung hatte, blieben nur 2 sehr kurze Minuten zum Wechseln in Bahn nach Gießen (RE98/99). Die Nr. sollte man neben dem Gleis auch kennen). Ich bin immerhin mit zwei Koffern unterwegs, da rennt es sich nicht so gut und schnell. Wichtig ist, dass ich den Bus GI-22 21:10 Uhr bekomme, ansonsten muss ich eine weitere Stunde warten. Das wäre nicht so schön.

(c)(R) RMV Ticket App
(c)(R) RMV Ticket App

Hell und freundlich…

Die Sonne lacht inzwischen zu uns in den Bus hinein und hat komplett die Nacht vertrieben. Das macht Laune auf mehr. Obwohl noch frühzeitig am Tag, zeigt sie und ihre Käfte und brutzelt uns schon ganz schön. So kann ein Tag beginnen.

Im Bus gibt es langsam auch wieder reges Treiben, nachdem alle mehr oder weniger aus dem Schlaf/Duseln erwachen. Dann muss ich auch nicht mehr zu leise sein.

Jetzt gegen 6:00 Uhr befinden wir uns in der Nähe von Magdeburg. Dort wird der nächste Halt sein. Gerade ist der Bus von der Autobahn A2 abgefahren.

Langsam schließt sich der Kreis zum Beginn der Tour auf dem Rad, die am 25.05.2017 begonnen hatte. Damals hatte ich in der Nähe von Ziesar den ersten Übernachtungs-Halt eingelegt.