2. Freiwillige Pause ;-)

So jetzt kommt die zweite Pause. Eigentlich wollte ich die vor dem Berganstieg machen. Aber das Plätzchen hier vorher, war zu verlockend, um nicht doch anzuhalten.

Heringen Werra, Germany

Es sind jetzt noch da. 32km bis zum Ziel. In 2,5 h sollten diese zu schaffen sein. Da es doch noch den ein oder andere Hügel geben wird, bin ich mit Schätzung inzwischen etwas vorsichtiger

Apropos:  der ersetzte Schlauch hält bisher die Luft.

Heringen (Werra)
Heringen (Werra)
Rastplätzchen
Rastplätzchen

1. Pause: Wustermark 

Nach gut 45 km ist auch mal Zeit ein Päuschen zu machen. Die Sonne hat sich inzwischen etwas rar gemacht und dafür hat der Wind aufgefrischt und bläst mir ganz schön die Haare ins Gesicht ;-).


Mittag gibt’s dann auch gleich: Leckere Brötchen und zum Nachtisch Erdbeeren und Joghurt. Und als Highlight: Leckere, im Rucksack zermanschte, braune Banane: mmmhh lecker.

So noch gute 70 km, da ist doch ein Ziel in Sichtweite. Ich hoffe nur, es regnet nicht. Oder sollte ich darauf hoffen, damit sich der gestrige Schnell-Kauf der Regenjacke rentiert 😉

Bis später…

3. Halt Schlüsselübergabe

Nach angenehmer ruhiger Fahrt durch teil sehr bergige und verlassene Gegenden sind wir in Sörsjön angekommen, dem Ort der Schlüsselübergabe zum Ferienhaus.

Die Kooperative Sörsjön – eine Art von Zentrum mit Kaffee, Touristinformtion und gemeinsamer Treffpunkt – war als Übergabe angegeben. Diese war auch einfach zu finden, direkt an der Straße liegend. Auch die Schlüsselübergabe durch die Inhaberin/Pächterin der Kooperative war easy. Wir erhielten ein Kuvert mit Schlüssel.

20160716_172212

 

20160716_172026

Diese Pause nutzten wir gleich für einen Kaffee und selbstgemachten Kuchen. Mmmh lecker!

Jetzt sind wir auf dasFerienhaus gespannt – Zielort Lekåsen.

Gibt es eine Grenze?

Die Grenze des für mich Machbaren wird heute erreicht und muss heute teils auch überschritten werden, nur so können dann neue Ziele gesteckt werden. Das ändert nichts daran: Ich bin und werde in diesem Leben kein Bergfahrer mehr.

Es sind noch knapp 40 km zu bewältigen. Mit der zweiten Pause hoffe ich auf einen Energieschub für den Rest. Ich hoffe auch, dass bald eine Tankstelle oder Supermarkt oder Lädchen auftaucht, dass Sonntags geöffnet hat. Die 3,5 Liter Getränke vom Start sind fast aufgebraucht.

Eine Wetteränderung deutet sich auch an. Ich hoffe das angenehme Wetter, hält sich bis ins Ziel.

Schönes Wetter
Schönes Wetter
Erwartetes Wetter
Erwartetes Wetter

Es regnet,…

…es regnet, die Erde wird nass. Mach mich nicht, mach mich nicht nass, mach nur die trocknen Felder und Blumen nass.

Nur kurze Pause – ich gab heut‘ noch ein Brocken vor mir und bei der Reperatur habe ich einige Zeit schon liegen lassen, ohne jetzt im Stress zu sein Aber man setzt sich ja so seine Ziele, Meilensteine, Qualität-Gates, bestimmt die Risiken und plant dafüe einen bestimmten Puffer mit ein. Und letzteres ist für heut halt schon angezapft. 😉